Mit der Segmenttherapie wird das gesamte neurovegetative System mit all seinen Regelkreisen behandelt. Eine Störung in einem Teil des Regelkreises hat eine Reaktion der gesamten Funktionseinheit zur Folge. Nach Pischinger erkrankt niemals ein Organ alleine, sondern immer die gesamte Funktionseinheit Mensch.

Es handelt sich um eine spezielle Injektionstechnik mit geeigneten Medikamenten.

Bei dieser Behandlungsmethode können vielfältige Erkrankungen wie von Rheuma bis hin zur Migräne behandelt werden.

 

 

Mit der Segmenttherapie können Störfelder ausgeschaltet werden. Zu den Störfeldern zählt man die Mandeln, Zähne, Nasennebenhöhlen, Leber, Gallenblase, Prostata und Narben.

240_F_209216687_fvBYr5QWoX700PvdxI9mZ6FI

Nicht alle Störfelder sind aktiv - d.h. sie bleiben stumm. Sie machen an der Stelle keine Beschwerden, können aber Beschwerden (Symptome) an einer anderen Stelle im Körper verursachen.

Um Störfelder aufzustöbern eignet sich auch hervorragend der Spenglersan-Kolloid-Testund / oder die Elektroakupunktur nach Dr. Voll